19.02.18



Vor gut einem Jahr startete im Pachamama-Laden ein ganz besonderes Projekt mit dem Berliner Künstler Vicente.





Der Künstler Vicente begegnete der Doula Navina im Rahmen der Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung seiner Tochter vor 4 Jahren. Bei den Recherchen zum Thema seines Kunstwerkes kreuzten sich die Wege erneut. Navina begleitete das Projekt ein kleines Stück mit ihrem Berufs- und Erfahrungswissen.

Im Februar 2017 nahm das erste Kunstwerk aus dem 7er Zyklus „Zoe – Das Leben“ im Pachamama Laden in Brandenburg Form an. Die hochschwangere Janine stand für einen Ganzkörperabdruck Modell. In 3D sollte damit der Kern des Lebens im späteren Kunstwerk für jedermann fühlbar sein. Der erste Versuch endete endtäuschend. Der 2. Anlauf einige Tage Mut schöpfend später brachte ein überzeugendes Ergebnis ein.

Im September 2017 erfolgte das Fotoshooting als Vorlage zur „Blume des Lebens“, ein weiteres Stück des 7er Zyklus. Die Kraft der Weiblichkeit auch unter dem Endspurt der Schwangerschaft und der Geburt zum Ausdruck zu bringen, erforderte eine sehr gezielte Wahl des Modells. Ausdauer, Gelenkigkeit und Ästhetik mussten hier auch hochschwanger ineinander greifen. Nur mitgebrachte Kondition konnte ein Garant sein, nicht vorzeitige Wehen auszulösen. Und wir haben SIE gefunden! So anstrengend das Shooting war, so vielversprechend waren auch die Bilder. Ein weiterer anwesender Künstler nutzte die Gelegenheit, um authentische Schnittfotos für eine Büste anzufertigen. Neben viel Schweiß und interessanten Einblicken hinter die Kulissen hatten wir auch viel Spaß rund um die Faszination „Lebensanfang“. Diese Freude und Achtung versinnbildlicht in den Fotos des Shootings, haben wir euch im Titelbild mitgebracht.

Ein wenig mehr zum Kunstprojekt ZOE- das Leben

Ein Engagement für eine aufgeklärte Gesellschaft kann nur glaubhaft werden, wenn eigene kulturelle Methoden hinterfragt werden. Die Wurzeln legte hier Vicentes Herkunftsfamilie: „An der Seite einer starken Frau in der mosambikanischen Gesellschaft seinen Mann zu stehen, während andere fünf, sechs Frauen gleichzeitig hatten, ist wirklich eine Herausforderung“, so Vicente in Erinnerung an seine Mutter, die Lehrerin war. (aus dem Interview mit Vicente, ADELENE 2/2017) Mit der Kunst nutzt er nun einen Weg, der Menschen ganz elementar berühren kann. „Im Laufe unseres Lebens wiederfährt uns das Ableben viele Male und uns wird wieder und wieder neues Leben beschert. Natürlich ist hier nicht der physische Tot gemeint, sondern das psychische Sterben und die Wiedergeburt nach dieser Phase. Unser ICH, wird zum größten Teil davon bestimmt, was wir glauben zu sein oder was uns in unserer Welt vermittelt wird, was wir zu sein scheinen. ( aus der Konzeption des Kunstwerkes „Das Leben – ζωή“)

Im Interview mit dem Künstler Vicente konnte ADELENE herausfinden, was einen Mann dazu bringt, sich so intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen. Speziell die Frage rund um Prozesse, die eher Frauen interessieren: Schwangerschaft, Geburt, Menstruation etc.

Das Anliegen von ADELENE, Mut für den ganz eigenen Weg zu entwickeln, verbindet sich hier mit den Inhalten des Kunstprojektes: generelle fragwürdige Muster aufzubrechen und nachdenklich zu machen. Sieben Mal wird im Projekt der Fokus auf ein bestimmtes Tabu gelegt, welches im großen Mythos Leben gern beibehalten wird.Es gibt nach wie vor viele Kulturen auf der Welt, wo während des weiblichen Zyklus die Frau nicht im gleichen Zimmer mit der Familie übernachtet darf. In dieser Zeit werden die Frauen fast von der Familie verstoßen, sie gelten als unrein. Die blutende Frau hat eigenes Besteck, Teller und Glas. In einigen Kulturen, wie z.B. in Indien, einigen afrikanischen Ländern ist es Usus, dass die Frau während der Menstruation keine Tiere oder Pflanzen anfassen darf, weil sonst die bereits gemolkene Milch in der Küche oder die Pflanze eingeht. Hier in Mitteleuropa vor das bis vor einiger Zeit auch noch so! "Das größte Tabu ist eindeutig das Schweigetabu“.“( aus der Konzeption des Kunstwerkes „Das Leben – ζωή“)

In der kommenden ADELENE –Lust auf Geburt ( ! erscheint erst am 14.06.) werden mit Kurzbeschreibungen aus der Konzeption des Kunstwerkes die weiteren 6 Einzelprojekte vorgestellt. Im Herbst 2018 soll das Gesamtwerk seine Vernissage feiern.